Ultraleicht fliegen lernen

Ausbildungsbeginn ist ab dem vollendeten 16. Lebensjahr möglich.

 

Der LSV Hayingen e.V.  bietet Ultraleichtflug-Schulung nur für Erweiterungen aus einer bestehenden Luftfahrer-Lizenz an.
Schulungen vom Fußgänger aus werden im Einzelfall über die Vorstandschaft in Absprache mit dem Ausbildungsleiter beantragt.

 

Ausbildungsverlauf:

 

Die praktische  Ausbildung umfasst

Die Ausbildung von Führern für aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge nach
§ 1 Abs. 1 Nr. 7 der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung umfass eine Gesamtflugzeit von
30 Flugstunden mit aerodynamisch gesteuerten Ultraleichtflugzeugen; davon können bis zu 20 Flugstunden durch Flugzeit als verantwortlicher Führer von Segelflugzeugen oder Hubschraubern oder fünf Flugstunden durch Flugzeit als Führer von schwerkraftgesteuerten Ultraleichtflugzeugen ersetzt werden, wobei in der Gesamtflugzeit mindestens fünf Flugstunden im Alleinflug enthalten sein müssen, sowie Starts und Landungen auf verschiedenen Flugplätzen, Außenlandeübungen mit Fluglehrer, mindestens zwei Überlandflüge mit Fluglehrer über jeweils eine Gesamtstrecke von mindestens 200 Kilometer mit Zwischenlandung, eine theoretische und praktische Einweisung zur Beherrschung des aerodynamisch gesteuerten Ultraleichtflugzeuges in besonderen Flugzuständen sowie eine theoretische und praktische Einweisung in das Verhalten in Notfällen,

 

Praktische Prüfung             (Bei Umschulung durch den Ausbildungsleiter)

 

Die theoretische Ausbildung umfasst die Sachgebiete

1.      Luftrecht, Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften, einschließlich Rechtsvorschriften des beweglichen Flugfunkdienstes und die Durchführung des Sprechfunkverkehrs bei Flügen nach Sichtflugregeln,

2.      Navigation                                                                                              (Entfällt bei Umschulung)

3.      Meteorologie,                                                                                         (Entfällt bei Umschulung)

4.      Aerodynamik,                                                                                        (Entfällt bei Umschulung)

5.      allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Technik und pyrotechnische Einweisung,

6.      Verhalten in besonderen Fällen,                                               

7.      menschliches Leistungsvermögen.                                                      (Entfällt bei Umschulung)

Theorieprüfung                                                                                          (Bei Umschulung durch den Ausbildungsleiter des LSV)